The newsletter is also available online.
21.-24. SEPTEMBER PRESSEMITTEILUNG
Reeperbahn Festival Socials
 
Bild1

Liebe Medienvertreterinnen und -vertreter, liebe Kolleginnen und Kollegen,
neben aufregenden Live- und Konferenzinhalten hält das Reeperbahn Festival Jahr für Jahr ein umwerfendes Kunstprogramm für alle Besucher bereit. Am augenscheinlichsten sind dabei die Programmpunkte, die im öffentlichen Raum stattfinden. Diese sind nun zu weiten Teilen bestätigt – weitere Inhalte, unter anderem das Programm für Film und Literatur folgen. 
Frehn Hawel 

Hamburg, 28. August 2016
Das Kunstprogramm im öffentlichen Raum nimmt Gestalt an: Public Space Design und Caravan Square auf dem Spielbudenplatz, Gallery Hopping in der Neustadt, Ladyflash Fotoausstellung und eine Show vom Barner 16 versprechen neben musikalischen auch äußerst anregende Momente in Sachen bildender Kunst. 

Wie kann es bei einem Festival, das sich über einen gesamten Stadtteil erstreckt, gelingen, mittels Kunstelementen ein Festivalzentrum zu kreieren – und wie überträgt man das, was in den Clubs passiert, via Installationen in den öffentlichen Raum? Diese Aufgabenstellung kürt sinnbildlich für Stadt und Bewohner den Spielbudenplatz zum Herzen des Reeperbahn Festivals. Auf dieser öffentlichen urbanen Fläche mitten auf der Reeperbahn wird sich der größte Teil des öffentlichen Kunstprogramms abspielen – vom Vorplatz des Mojo Clubs über die Fläche unter den Bauzäunen der ehemaligen Esso Häuser bis in die Taubenstraße wird der Spielbudenplatz zum Erlebnis Parcours in Sachen Kunst.
Caravan Square: In fünf Wohnwagen, die zu einer mobilen Galerie und Performance Fläche umfunktioniert werden, widmen sich Studenten der HfBK und HAW mit Videos, Skulpturen, Malereien, Installationen und Performances der Frage nach dem „Simple Life“ und wie viel man zum Leben wirklich braucht. 
Urban Design for Spaces and Places gestaltet das Berliner Kollektiv L.U.C.K. auf dem Vorplatz des Mojo Club und in der Taubenstraße mit der modularen Installation von Tribünen und Bühnen. Diese Urban Design Elemente dienen nicht nur als Sitzflächen für das abendliche Open Air Kino in der Taubenstraße, sondern laden tagsüber zum Verweilen oder gar spontanen Performances ein – und tragen zudem sinnbildlich das Geschehen innerhalb der Clubs in den öffentlichen Raum.
Das Team von Barner 16 stellt im Bahnhof Pauli sein kunterbuntes Spektakel „Von den Amöben zum Bösen“ vor, das mit der Musik von Station 17 und Gastauftritten von Jacques Palminger und Peter Licht der Frage nach den wirklich wichtigen Dingen des Lebens, wie bespielweise Modetrends, Sexstellungen oder gar Kaugummi nachgeht. Eine wissenschaftliche Kopfnuss quer durch die Geschichte der Welt!  
Am Donnerstag, den 22.09.2016 eröffnet um 16 Uhr die bekannte Hamburger Musikfotografin Katja Ruge in der Galerie Kulturreich in der Neustadt ihre Ausstellung „Ladyflash – Women in Music“. Diese Werkschau aus fast 25 Jahren Musikfotografie widmet sich einer Generation selbstbewusster Protagonistinnen des Musikgeschehens und verbindet faszinierende Fotomotive mit den Erlebnissen, die Ruge während ihrer Arbeit mit den Künstlerinnen vor Ort hatte. Auf diese Weise rückt der Betrachter noch näher an die Welt aus Tour-, Studioterminen und Interviews heran. 
Nirgendwo in der Hansestadt ist die Dichte spannender Galerien höher als in der Neustadt. Grund genug, sich den Führungen der Jungen Freunde der Kunsthalle anzuschließen, um abseits der Reeperbahn beim Gallery Hopping einen geschmackvollen Wegweiser durch das Labyrinth aus Diversität und Qualität an seiner Seite zu wissen. 

 
 
The Reeperbahn Festival is organised by Reeperbahn Festival GbR
and Inferno Events GmbH & Co. KG.
Neuer Pferdemarkt 1, 20359 Hamburg
www.reeperbahnfestival.com

PhG Reeperbahn Festival GbR: Inferno Events GmbH & Co. KG und Karsten Jahnke Konzertdirektion GmbH;
Gf: Alexander Schulz / U-I-Nr.: DE247756458

PhG Inferno Events GmbH & Co. KG: Inferno Events Verwaltungs GmbH;
Gf: Alexander Schulz, Detlef Schwarte / U-I-Nr.: DE 210469759
Bild: Alex Solman
If you don't want to receive this email anymore, please click here to unsubscribe.
Facebook Spotify Twitter Instagram YouTube