The newsletter is also available online.
21.-24. SEPTEMBER PRESSEMITTEILUNG
Reeperbahn Festival Socials
 
Bild1

Liebe Medienvertreterinnen und -vertreter, liebe Kolleginnen und Kollegen,
das Reeperbahn Festival 2016 rückt näher – das merkt man nicht nur daran, dass die Wochen bis zum Festival inzwischen im einstelligen Bereich angelangt sind, sondern auch daran, dass das Programm sich mit raschen Schritten der Komplettierung nähert. Wir freuen uns, heute das Filmprogramm des diesjährigen Reeperbahn Festivals bekannt geben zu dürfen! 
Frehn Hawel 

Hamburg 10. August 2016
Zum Programm des Reeperbahn Festivals gehören seit dem ersten Jahr immer auch Beiträge aus dem Genre Film. In 2006 wurden via „A Wall Is A Screen“ Häuserwände zu Kurzfilmkinos umfunktioniert – in 2016 werden rund 20 Filme in drei Kinos (East Hotel, B-Movie und Golem) zu sehen sein! Neu ist in diesem Jahr die Kooperation mit dem UNERHÖRT! Musikfilmfestival, die dem Reeperbahn Festival unter anderem einen internationalen Musik-Film Wettbewerb beschert. 

Alle gezeigten Filme befassen sich mit der soziokulturellen Kraft, die Musik innewohnt – im Guten wie im Schlechten. Bei genauerer Betrachtung wird dabei überdeutlich, dass zu jeder Revolution oder gesellschaftlichen Veränderung immer auch ein Soundtrack gehört!
Die traditionelle Eröffnungsveranstaltung des UNERHÖRT! Filmfestivals findet am Mittwoch, dem 21.09.2016, im Metropolis Kino statt. Zur Aufführung kommt dabei mit „Mali Blues ein Film über die einende Kraft von Musik in einem von radikaliserten Islamisten zerrissenen Land. Der Stellenwert, der diesem Film beizumessen ist, ist nicht zuletzt daran abzulesen, dass der Botschafter der westafrikanischen Republik Mali sein Kommen zu dieser Vorstellung angekündigt hat. 
Der für den Grimme-Preis 2016 nominierte Dokumentarfilm „Deutsche Pop Zustände – Eine Geschichte rechter Musik“ von Dietmar Post und Lucía Palacios beleuchtet das Zusammenspiel von Popkultur und rechter Ideologie. Eine subkulturell geprägte neonazistische Szene rund um Konzerte spielt eine entscheidende Rolle bei der Politisierung Jugendlicher und junger Erwachsener. Poptheoretiker, Soziologen, Musiker und Aussteiger aus der rechten Szene analysieren und kommentieren einzelne Musikstücke und Interviews und geben so einen Überblick über die Entwicklungen rechter Musik in Deutschland seit den 70er Jahren. Ein Film, der kluge Fragen aufwirft.
Inside The Mind of Favela Funk”, eine Dokumentation von Elise Roodenburg und Fleur Beemster führt den Zuschauer in die Gegend um Rio De Janeiro, von deren Existenz das Olympische Komitee am liebsten gar nichts wissen will. Hier ist der Favela Funk, die brasilianische Form des Gangsta Rap, musikalischer Chronist einer Szenerie, in der sexuelle Werte eng an Pornographie gebunden sind und in der der Tod zum Alltag gehört. Und in der die Menschen trotz aller Gewalt ihre Hoffnung auf Liebe nicht begraben wollen. 

Junun“ lautet der Titel des ersten Dokumentarfilmes von Regisseur Paul Thomas Anderson, der für den Oscar nominierte Filme wie „Boogie Nights“, „There Will Be Blood“ oder „Magnolia“ schuf. Anderson begleitete die Entstehung des titelgebenden Albums, das seine Freunde Jonny Greenwood von Radiohead und der israelische Komponist Shye Ben Tzur gemeinsam mit der Gruppe Rajasthan Express in Indien aufgenommen haben. Eine mit Handkamera festgehaltene spirituelle Reise durch Klanglandschaften, produziert von Radiohead-Hausproduzent Nigel Godrich. Eine komplette Übersicht des UNERHÖRT!-Filmprogramms beim Reeperbahn Festival findet sich hier.

 
 
The Reeperbahn Festival is organised by Reeperbahn Festival GbR
and Inferno Events GmbH & Co. KG.
Neuer Pferdemarkt 1, 20359 Hamburg
www.reeperbahnfestival.com

PhG Reeperbahn Festival GbR: Inferno Events GmbH & Co. KG und Karsten Jahnke Konzertdirektion GmbH;
Gf: Alexander Schulz / U-I-Nr.: DE247756458

PhG Inferno Events GmbH & Co. KG: Inferno Events Verwaltungs GmbH;
Gf: Alexander Schulz, Detlef Schwarte / U-I-Nr.: DE 210469759
Bild: Konrad Waldmann
If you don't want to receive this email anymore, please click here to unsubscribe.
Facebook Spotify Twitter Instagram YouTube