The newsletter is also available online.
21.-24. SEPTEMBER PRESSEMITTEILUNG
Reeperbahn Festival Socials
 
Boy

Liebe Medienvertreterinnen und -vertreter, liebe Kolleginnen und Kollegen,
als im vergangenen Jahr die St. Michaelis Kirche erstmals zur Reeperbahn Festival Spielstätte wurde, ging ein langgehegter Wunsch in Erfüllung. Wir freuen uns, dass der „Michel“ in diesem Jahr sogar an zwei Abenden bespielt wird.  
Frehn Hawel

Hamburg, 16.08.2016
Dass besondere Spielstätten zu besonderen Konzerterlebnissen führen, wissen wir nicht zuletzt dank dem umwerfenden Reeperbahn Festival Auftritt 2015 von William Fitzsimmons in der St. Michaelis Kirche. Für dieses Jahr können wir erneut mit einem echten Highlight aufwarten: 2010 spielten sie als Akustik Duo auf dem Reeperbahn Festival in Angie´s Nightclub, ein Jahr später erschien ihr Debut „Mutual Friends“ – und kurz darauf wusste dank „Little Numbers“ die ganze Welt, dass anspruchsvolle Popmusik von internationalem Format aus Deutschland und der Schweiz kommen kann. Vorhang auf für Boy! 

Inzwischen sind Valeska Steiner und Sonja Glass mit voller Bandbesetzung mehrfach um den Globus getourt und haben im vergangen Jahr ihr zweites Album „We Were Here“ veröffentlicht, das locker die Klasse des Vorgängers hält und deutlich macht, dass hier zwei Songwriterinnen am Werk sind, die ihre Kunst beherrschen und gerade erst warmlaufen. Für ihren Auftritt ‪am Freitag, den 23.09. im „Michel“ haben Boy angekündigt, ihre Songs in akustischer Besetzung zu präsentieren.  
Doch auch in anderen Spielorten nimmt das Konzert-Programm konkret Gestalt an. Hier 53 weitere Neubestätigungen. 
Bei Friska Viljor darf man fast schon von Reeperbahn Festival Veteranen sprechen: Keine Band hat öfter auf der Veranstaltung gespielt als die schwedischen Indie-Folker, die mit „Wohlwill“ sogar einen Song über eine der nettesten Seitenstrassen St. Paulis im Repertoire haben! Nach Eigenaussage der beste deutsche Rapper der Welt ist der Münchner Fatoni, der nicht nur eine eigene Radioshow hat, sondern mit bisher sechs Alben und EPs sowie 22 Singles und Videos auch einen beeindruckenden Output. Freiheitsliebend wie sie selbst sind auch die Songs der ursprünglich aus Südafrika stammenden Songwriterin Alice Phoebe Lou, die inzwischen in Berlin lebt. Ihr Debut „Orbit“ vereint viele Stile, die sich durch ihre klare Stimme jedoch ganz hervorragend zusammenfügen. Wenn man für den Kritikerpreis der diesjährigen Brit-Awards nominiert ist und noch dazu in die BBC „Sound of 2016“ Liste rutscht, ist eine Weltkarriere nahezu unvermeidbar: Die britische Songschreiberin Frances macht kurz vor Veröffentlichung ihres Debutalbums beim Reeperbahn Festival Station – höchstwahrscheinlich eines dieser Konzerte, bei denen dann jeder dabei gewesen sein will. Aus Dänemark stammt Sänger, Songwriter und Produzent Alex Vargas, dessen Musik irgendwo zwischen den Koordinaten Pop, Soul und Elektro zu verorten ist und dessen Hit „Solid Ground“ auch hierzulande in vielen Radio-Playlisten zu finden ist. 

Lido (NO), Pomrad (BE), RSS Disco (DE), James Hersey (US), Jake Isaac (GB), Deap Vally (US), Christian Löffler (DE), Zak Abel (GB), Garden City Movement (IL), 
shame (GB), DEAD! (CA), Like A Motorcycle (CA), The Jacques (GB), Gundelach (NO),
 Moonlight Breakfast (RO), Jona Bird (DE), FOXOS (DE), Lucas Newman (DE), Venom Is Bliss (DE), Leoniden (DE), WELLNESS (DE), Julian Philipp David (DE), Two Feet (US), Camp Claude (FR), Last Train (FR), Awa Ly (FR), Tim Schou (DK), Lunascope (DE), June Coco (DE), Mother's Cake (AT), Poems for Jamiro (DE), Jumo (FR), Kristoffer Bolander (SE), Hexvessel (FI), The Belle Game (CA), Tamar Halperin (IL), Sebastian Knauer - Pascal Schumacher - Arash Safaian (DE), Sven Helbig (DE), Johannes Motschmann Trio (DE), TEKSTI-TV 666 (FI), Giant Rooks (DE), RIDEAU (SE), .KLEIN (DE), Spröde Lippen (DE), Eurokai (DE), Max Richard Leßmann (DE), Laskaar (CH)

 
 
The Reeperbahn Festival is organised by Reeperbahn Festival GbR
and Inferno Events GmbH & Co. KG.
Neuer Pferdemarkt 1, 20359 Hamburg
www.reeperbahnfestival.com

PhG Reeperbahn Festival GbR: Inferno Events GmbH & Co. KG und Karsten Jahnke Konzertdirektion GmbH;
Gf: Alexander Schulz / U-I-Nr.: DE247756458

PhG Inferno Events GmbH & Co. KG: Inferno Events Verwaltungs GmbH;
Gf: Alexander Schulz, Detlef Schwarte / U-I-Nr.: DE 210469759
Bild: Debora Mittelstaedt
If you don't want to receive this email anymore, please click here to unsubscribe.
Facebook Spotify Twitter Instagram YouTube