The newsletter is also available online.
20.-23. SEPTEMBER PRESSEMITTEILUNG
Reeperbahn Festival Socials
 
Bild1

Sperrfrist bis 03.04.2017  

Liebe Medienvertreterinnen und -vertreter, liebe Kolleginnen und Kollegen,
zentraler Inhalt jedes Reeperbahn Festivals sind die Konzerte von rund 400 Künstlern und Bands, die St. Pauli vier Tage lang zum Schauplatz der internationalen Musikwelt machen. Die Besucher dürfen sich jedes Jahr aufs Neue über viele spannende Neuerungen freuen – nicht zuletzt auch bei den teilnehmenden Spielstätten. Nachdem wir vor zwei Jahren mit der St. Michaelis Kirche das Wahrzeichen der Hansestadt als Konzert Location des Reeperbahn Festivals aufgenommen haben, folgt nun eine weitere kleine Sensation.
Frehn Hawel   

Hamburg, 31. März 2017 
„Wer spielt denn dieses Jahr?“ ist die wahrscheinlich meistgestellte Frage, die jedes Festival mit Anspruch zu hören bekommt. Heute können wir die ersten 35 Künstler vermelden, von denen drei im Großen Saal der Elbphilharmonie auftreten werden, die 2017 erstmals Spielort des Reeperbahn Festivals ist: Owen Pallett & s t a r g a z e, Daniel Brandt & Eternal Something und Dillon.

Unter den ersten 35 Bestätigungen des Musikprogramms befinden sich das Trio Dispatch aus Boston, das bereits stolze vier Live-Alben veröffentlicht hat und auf der Bühne ganz besondere Qualitäten haben muss. Der rootsige Folk-Rock der Band fesselt vom ersten Ton an mit verdammt gut erzählten Geschichten.
Die Texte bitterbös, untermalt mit Melodien voller Sehnsucht, seine Helden charmante Verlierer – mit dieser einnehmenden Mischung weiß der junge Singer-Songwriter Faber derart zu überzeugen, dass er dieser Tage als wahrscheinlich größte Hoffnung im Schweizer Popgeschäft gehandelt wird. Post-Punk mit Hit Qualitäten liefert das deutsche Quartett Love A, verlässlich. Auf dem Reeperbahn Festival stellt die Band ihr brandneues Album „Nichts Ist Neu“ vor. Melancholisch hingegen wird’s mit TUA, der mit tiefen Basslines und vernebelten Synthie-Flächen nachdenkliche HipHop Kleinode zwischen energischem Rap und sentimentalem Gesang kreiert und damit beinahe vergessen lässt, dass er auch Mitglied der Deutschrapper Die Orsons ist. Der Psychedelic-Rock von All Them Witches aus Nashville steht in bester Tradition der späten Sixties – inklusive längerer Improvisationen, versteht sich. Charlie Cunningham ist mit seinen feinsinnigen Geschichten und Songs, die er minimalistisch nur mit akustischer Gitarre und etwas Elektronik instrumentiert, spätestens seit Veröffentlichung seines Debüts „Lines“ dem Geheimtipp Status entwachsen. Aus der Schweiz kommt mit Zeal & Ardor das zur Zeit enorm beachtete Projekt von Manuel Gagneux, der beweist, dass Blues und Black Metal sehr gut zusammengehen.     

Im Rahmen der diesjährigen Länderpartnerschaft mit Kanada ist der kanadische Komponist, Violinist, Vocalist und Arrangeur Owen Pallett mit dem Orchester s t a r g a z e in der Elbphilharmonie zu erleben. Pallett, der mit seinem Projekt „Final Fantasy“ wie auch als Mitglied von Bands, wie u.a. Arcade Fire von sich reden machte, stellt seine eleganten, klassisch angehauchten Solowerke vor, die mit Streichern und orchestralem, barocken Sound sowie seiner zarten Stimme perfekt in den großen Saal der Elbphilharmonie passen. Daniel Brandt (Foto), Mitbegründer des Elektro-Akustik Trios Brandt Brauer Frick präsentiert im Großen Saal sein Solo Debüt Daniel Brandt & Eternal Something ein Werk voller Songs, die sich wie Dance Tracks aufbauen, sich aber rein gar nicht nach Club Musik anfühlen. Nach langer Zeit endlich wieder für ein Konzert in Deutschland und dann auch noch in Hamburgs neuem Konzerthaus zu Besuch ist die in Brasilien geborene Wahl-Berlinerin Dillon. Exklusiv wird sie bei ihrem Auftritt im Rahmen des Reeperbahn Festivals Songs aus ihrem in 2018 erscheinenden Album performen.  

Damit vielen Besuchern des Reeperbahn Festivals die Möglichkeit geben werden kann, einmalig ein Konzert in der Elbphilharmonie im Rahmen des Reeperbahn Festivals 2017 zu erleben, kommt ein Reservierungssystem zum Tragen, das am 3.4.2017 um 14 Uhr freigeschaltet wird. Für die Reservierung eines Konzerts in der Elbphilharmonie gelten besondere Regelungen, die unter diesem Link zu finden sind (Verfügbarkeit vorausgesetzt).

Wir freuen uns außerdem über diese Bestätigungen im Line-Up des Reeperbahn Festivals 2017: Waxahatchee (US), Tom Grennan (GB), Isolation Berlin (DE), Clap Your Hands Say Yeah (US), Suff Daddy & The Lunch Birds (DE), Let's Eat Grandma (GB), ARY (NO), lùisa (DE), Sløtface (NO), Alice Merton (CA I DE I GB), Leoniden (DE), Otzeki (GB), Antje Schomaker (DE), Astronautalis (US), Friends Of Gas (DE), Lisa Who (DE), Tasseomancy (CA), Jordan Klassen (CA), Dangers Of The Sea (DK), Dream Wife (GB), Wucan (DE), Joe Fox (GB), LYGO (DE), HEIM (DE), The Marcus King Band (US)


 
 
The Reeperbahn Festival is organised by Reeperbahn Festival GbR
and Inferno Events GmbH & Co. KG.
Neuer Pferdemarkt 1, 20359 Hamburg
www.reeperbahnfestival.com

PhG Reeperbahn Festival GbR: Inferno Events GmbH & Co. KG und Karsten Jahnke Konzertdirektion GmbH;
Gf: Alexander Schulz / U-I-Nr.: DE247756458

PhG Inferno Events GmbH & Co. KG: Inferno Events Verwaltungs GmbH;
Gf: Alexander Schulz, Detlef Schwarte / U-I-Nr.: DE 210469759
Bild: Andreas Waldschuetz
If you don't want to receive this email anymore, please click here to unsubscribe.
Facebook Spotify Twitter Instagram YouTube