The newsletter is also available online.
20.-23. SEPTEMBER PRESSEMITTEILUNG
Reeperbahn Festival Socials
 
Bild1

Liebe Medienvertreterinnen und -vertreter, liebe Kolleginnen und Kollegen, 
beginnen wir mit Fakten: In genau zwei Monaten beginnt bereits das 12. Reeperbahn Festival. Nicht weiter verwunderlich, dass damit auch die Band- und Künstlerbestätigungen kontinuierlich ansteigen. Seit 2007 hat sich das Format „BBC Music Introducing“ der Unterstützung unentdeckter Künstler verschrieben und passt damit perfekt zum Reeperbahn Festival. Wir freuen uns, dass BBC Music Introducing mit der britischen PRS Foundation erstmals ein Programm auf dem Reeperbahn Festival präsentiert. Zudem ist das Word-Programm vollständig!
Frehn Hawel

Hamburg, 20. Juli 2017
Seit 12 Jahren steht das Reeperbahn Festival für seine immense Anzahl an spannender neuer Musik, die das Potential hat, morgen groß raus zu kommen. Daran ändert sich auch 2017 selbstverständlich nichts. Mit Amadou & Mariam (ML) (Foto) aus Mali steht echte Musik-Prominenz ins Haus. Der Klang-Kosmos des blinden Paares verbindet traditionelle malische Melodien und Rhythmen mit westlicher Rock Musik so gekonnt, dass Stars wie u.a. Damon Albarn (Blur, Gorillaz) und Herbert Grönemeyer sich darum reißen, mit ihnen zu arbeiten. Ähnliches kann man über Omar Souleyman (SY) sagen, dessen Musik als Statement gegen die Grauen der Gewalt in seiner Heimat Syrien zu verstehen ist und dessen treibende Dance Songs, die nebenbei auf Diplos Label Mad Decent veröffentlicht werden, im Handumdrehen jeden Club zum Kochen bringen. Selten hat ein Rap Duo den Nagel besser auf den Kopf getroffen: Zugezogen Maskulin (DE) aus Berlin zeigen, dass Sozialkritik und bissiger Humor hervorragend mit brachialen Trap Beats harmonieren – und dabei sämtliche Rap-Klischees links liegen lassen. Episch fällt der psychedelische Rock der Isländer Sólstafir (IS) aus – Songs, schroff wie die Landschaft ihrer Heimat, die sich urplötzlich in gewaltigen Klang-Geysiren entladen, haben das Quartett aus Reykjavik weltweit in die Herzen aller Rock-Fans der härteren Gangart gebracht. Ähnlich euphorisierend, wenn auch aus einem ganz anderen Genre, ist der Sound von DARDAN (DE), dessen Mixtape „Hallo Deutschrap“ genügend Argumente liefert, ihn zur innovativsten Stimme im deutschen Rap zu küren. Die ursprünglich aus Jordanien stammende Formation 47SOUL (JO/PS) repräsentiert heute die Diaspora Palästinas und hat mit ihrer Kernschmelze aus arabischer Dabke Musik, elektronischer Produktion und englisch-arabischen Texten ein eigenes Genre namens Shamstep ins Leben gerufen, das besonders live mit Drums, Synthesizern, Percussion und hypnotischen Gitarren für ekstatische Massen im Saal sorgt. Ruhiger geht es bei Sänger und Gitarrist Fin Greenall aus Brighton zu, wenn er mit seiner Band Fink (GB) seinen beinahe archaisch zu nennenden Blues aus seinem inzwischen 13. Album „Fink’s Sunday Night Blues Club“ auf die Bühne bringt. 

Weiterhin bestätigt: Fayzen (DE), Loney Dear (SE), Kat Frankie (DE/AU), Lil Peep (US), Boiband (DE), Dermot Kennedy (IE), Pabst (DE), Wandl (AT), Nadine Shah (GB), Noah Kahan (US), IDER (GB), Shy Luv (GB), Fyfe (GB), ÄTNA (DE), Matt Maltese (GB), Jordan Max (GB), Nilüfer Yanya (GB), Jane Weaver  (GB), ALL WE ARE (GB), Schwarz (DE), Cosima (GB), Chantal Acda (BE), Black Honey (GB), Ilgen-Nur (DE), Erregung öffentlicher Erregung (DE), einarIndra (IS), Noah Slee (NZ), Farewell Dear Ghost (AT), NOËP (EE), The Wanton Bishops (LB), Palm (US), Yungblud (GB), Jade Bird (GB), Kalandra (NO), Jules Ahoi & The Deepsea Orchestra (DE), EDSUN (LU), When 'Airy Met Fairy (LU), Tuys (LU), Flora Cash (SE/US), Adna (DE), Ant Antic (AT), Mise en Scene (CA), Ankathie Koi (AT), The Aces (US)

Premiere der BBC Music Introducing/ PRS Foundation night am 21.09. im Nochtspeicher
Zum ersten Mal präsentiert das britische Radio-Format BBC Music Introducing gemeinsam mit der PRS Foundation vier neue UK Künstler auf dem Reeperbahn Festival. Seit 2007 hat sich BBC Music Introducing der Unterstützung ungesignter und wenig bekannter Künstler verschrieben, indem es diese im Radio und anschließend auf den vielen BBC Music Introducing Bühnen bei großen Festivals wie Glastonbury, Reading, Leeds und der SXSW vorstellt. Dank dieses Formates wurde die altehrwüdige BBC über die Jahre zur wichtigsten Präsentationsplattform der frischesten und spannendsten neuen Musik aus dem Vereinigten Königreich – und ist damit ein sogenanntes „perfect match“ zum Reeperbahn Festival. BBC-Moderator Huw Stephens hat in dieser Woche die Künstler bekanntgegeben, die im Rahmen der BBC Music Introducing/ PRS Foundation night am 21.09. im Nochtspeicher auftreten: IDER (GB), Nilüfer Yanya (GB), Matt Maltese (GB) und Jordan Max (GB). 

Reeperbahn Festival Word-Programm 2017: 4 Tage, 3 Spielorte
Kein Reeperbahn Festival ist komplett ohne das Word-Programm, in dem sich alles um das Thema Literatur dreht. In 2017 erstreckt sich das Programm über vier Tage in den drei Spielorten „Alte Liebe“, „Imperial Theater“ und „Millerntorwache“. Neben den Pop-Lectures, u.a. mit Diana Weis (DE) und Roger Behrens (DE) sind die Autoren Tex Rubinowitz (DE), Tobias Bamborschke (DE), Messer-Sänger Hendrik Otremba (DE) und viele mehr zu erleben. Auch der beliebte Klassiker „Türsteherlesung“ ist in 2017 selbstverständlich wieder im Programm.  

Des Weiteren im Programm: Michel Massmünster: Das Versprechen der Nacht (CH), Ray's Reeperbahn Revue (GB), Indiecon Island (DE), Books de Hoode präsentiert Alexander Hacke (DE), IMJA Preisträger-Lesungen (DE), Hempel's Beatles Tour (DE), NDR Blue Backstage (DE)

 
 
The Reeperbahn Festival is organised by Reeperbahn Festival GbR
and Inferno Events GmbH & Co. KG.
Neuer Pferdemarkt 1, 20359 Hamburg
www.reeperbahnfestival.com

PhG Reeperbahn Festival GbR: Inferno Events GmbH & Co. KG und Karsten Jahnke Konzertdirektion GmbH;
Gf: Alexander Schulz / U-I-Nr.: DE247756458

PhG Inferno Events GmbH & Co. KG: Inferno Events Verwaltungs GmbH;
Gf: Alexander Schulz, Detlef Schwarte / U-I-Nr.: DE 210469759
Bild: Hassan Hajaj
If you don't want to receive this email anymore, please click here to unsubscribe.
Facebook Spotify Twitter Instagram YouTube