The newsletter is also available online.
20.-23. SEPTEMBER PRESSEMITTEILUNG
Reeperbahn Festival Socials
 
Bild1

Liebe Medienvertreterinnen und -vertreter, liebe Kolleginnen und Kollegen,
in der heutigen Pressemitteilung kündigen wir die Veröffentlichung des Timetables an, der eine Übersicht aller Orte und Zeiten der bisher bestätigten Programme gibt. Und wir widmen uns einem Programm-Schwerpunkt: „Raise Your Voice“ mit Veranstaltungen zum Thema Musik und Haltung.
Frehn Hawel

Hamburg, 24. August 2017
Für viele ist es DIE Nachricht: Der Timetable des Reeperbahn Festivals 2017 ist online! Ab sofort sind Tage, Zeiten und Spielstätten der bisher bestätigten Programme auf der Website und in der Mobile App einsehbar! 
Aktuelle Entwicklungen haben zu einer erneut verstärkten Politisierung der Gesellschaft geführt. Das Reeperbahn Festival geht wenige Tage vor der Bundestagswahl der Frage nach, welche Positionen Pop-Künstler und die Musikwirtschaft beim Thema Musik und Haltung einnehmen. Unter der Überschrift „Raise Your Voice“ präsentieren wir eine Reihe von Diskussionsrunden mit prominenten Rednern. 

Pop ist auch immer politisch (gewesen). Wichtige gesellschaftspolitische Fragen sind in Songs behandelt worden, gesellschaftliche Umbrüche sind seit den 60er-Jahren von Popmusik begleitet und verstärkt worden. Haltung zu zeigen in der Entertainment-Welt ist dennoch eine häufig in der Öffentlichkeit kritisierte Angelegenheit. Das gilt für Musiker genauso wie für Unternehmen der Musikwirtschaft. Warum das so ist und wie sich Haltung zeigen lässt, ohne unglaubwürdig rüberzukommen, wird in unterschiedlichen Gesprächsrunden erörtert.

Bei dem Panel „Musik Bewegt – Wie geht Haltung?“ diskutieren Herbert Grönemeyer, Ingo Pohlmann und Fetsum sowie Vertreter von Hilfsorganisationen wie Sea Watch, Ärzte ohne Grenzen und Viva Con Agua über die Relevanz und Auswirkung von Engagement. 

Eine andere Diskussionsrunde trägt den Titel „Pop Goes Politics“. Auch hier ist der als Flüchtling nach Deutschland gekommene Fetsum dabei. Er initiierte das PxP Benefiz-Festival für Kinder im Krieg und auf der Flucht. Über Protest und Engagement in der Popwelt diskutieren mit ihm Heinz Ratz, der gemeinsam mit Konstantin Wecker das "Büro für Offensivkultur" ins Leben rief und Carolin Albrecht, die das Global Citizen Festival zum G20-Gipfel organisierte, auf dem u.a. auch Herbert Grönemeyer auftrat.  

In einer weiteren Runde mit dem Titel "Musik im Nahen Osten" diskutieren Künstler wie der durch eine Todes-Fatwa bedrohte Shahin Najafi aus dem Iran oder Yasmine Hamdan aus dem Libanon über den Einfluss der Kunst in einer Region, die von Krisen und Krieg bestimmt ist. Mit dabei Martin Goldschmidt, Gründer von Cooking Vinyl, einem der führenden Eurpäischen Indie-Labels. 2016 initiierte er PMX, die Palästinensische Music Expo, um die Aufmerksamkeit auf das kulturelle der Region zu lenken und die örtlichen Musiker zu unterstützen. 

Auch die Bundeszentrale für politische Bildung beteiligt sich und präsentiert verschiedene Veranstaltungen zum Thema Pop´n´Politics. 

Neben dem Timetable auf unserer Website finden sich alle Programmpunkte auch in unserer App: iOS Android

 
 
The Reeperbahn Festival is organised by Reeperbahn Festival GbR
and Inferno Events GmbH & Co. KG.
Neuer Pferdemarkt 1, 20359 Hamburg
www.reeperbahnfestival.com

PhG Reeperbahn Festival GbR: Inferno Events GmbH & Co. KG und Karsten Jahnke Konzertdirektion GmbH;
Gf: Alexander Schulz / U-I-Nr.: DE247756458

PhG Inferno Events GmbH & Co. KG: Inferno Events Verwaltungs GmbH;
Gf: Alexander Schulz, Detlef Schwarte / U-I-Nr.: DE 210469759
Bild: ©Musik Bewegt / Ali Kepenek
If you don't want to receive this email anymore, please click here to unsubscribe.
Facebook Deezer Twitter Instagram YouTube