The newsletter is also available online.
19.-22. SEPTEMBER PRESSEMITTEILUNG
Reeperbahn Festival Socials
 
Bild1

Liebe Medienvertreterinnen und -vertreter, liebe Kolleginnen und Kollegen,
mit großer Spannung wird stets die erste große Ankündigungswelle der Bands und Künstler für das 13. Reeperbahn Festival erwartet. Nachdem wir bereits im Januar das Programm für die Elbphilharmonie vermelden konnten, folgen heute weitere 44 Band- und Künstlernamen, die wir auf dem Reeperbahn Festival 2018 begrüßen dürfen.
Frehn Hawel 

Hamburg, 24. April 2018
Bereits im Januar konnten wir mit den fünf Elbphilharmonie-Konzerten von Bear’s Den (GB), David August (DE), Lewis Capaldi (GB), Ibeyi (FR) und Her (FR) aufwarten, die am Freitag, den 21.09., und Samstag, den 22.09., im Rahmen des Reeperbahn Festivals stattfinden. Heute folgt mit weiteren 44 Namen der große Auftakt für das gewohnt umfangreiche Konzertprogramm von knapp 600 Konzerten, die über vier Tage in den rund 90 Spielstätten über die Bühne gehen. 

Die Kopenhagener Band WhoMadeWho (DK) präsentiert einen höchst tanzbaren Soundkosmos zwischen Synthie-Sounds und Electro-House in der sehr klassischen Rock-Band-Besetzung Gitarre, Bass und Schlagzeug – ihr siebtes Album „Through The Walls“ erweitert dieses breit gefächerte Universum um eine große Prise Psychedelia. Harter Battle-Rap hat in seiner Heimatstadt Berlin Tradition: Wenn Shacke One (DE) zu den Sounds und Oldschool-Rap-Beats von Kollege Achim Funk loslegt, landet jede Punchline treffsicher unter der Gürtellinie. Ebenfalls knallhart, aber im Post-Hardcore-Gewand kommen Heisskalt (DE) aus Stuttgart: Kluge Gesellschaftskritik, rausgebrüllt zu mitreißendem Gitarrengewitter – und das sogar mit Chartnotierung auf Platz 14, wie ihr zweites Album „Vom Wissen und Wollen“ beweist.
Als echte Multitasking-Maschine entpuppt sich KID SIMIUS (DE/ES), wenn er seine virtuosen Dubstep-Electro-Tracks als Ein-Mann-Band mit Synthesizer, Effektgeräten und Gitarre auf die Bühne bringt. Liniker e os Caramelows (BR) aus Sao Paulo bringen zeitgenössischen Tropicalia-Soul-Jazz auf die Reeperbahn, der als enorm tanzbares Plädoyer für mehr Vielfalt verstanden werden darf, wie ihr aktuelles Album „Remonta“ beweist. Mit seiner Band Hot Chip gehört Alexis Taylor (GB) seit vielen Jahren zur Speerspitze der britischen Electro-Indie-Szene, hat aber immer auch Soloplatten veröffentlicht, auf denen er, wie jüngst auf „Beautiful Thing“, seiner aktuellen Veröffentlichung, seine Suche nach dem perfekten Pop-Song mit anderen Mitteln fortsetzt. Aus dem finnischen 800-Seelen-Dorf Suomenlinna hinaus in die Welt zieht es Lxandra (FI), der nicht wenige aufgrund ihrer umwerfend warmen Stimme und ihrer Debütsingle „Dig Deep“, die klingt, als hätten Massive Attack sich mit Adele zusammengetan, eine große Karriere prophezeien.  

Außerdem bestätigt: S. Carey (US), BRETT (DE), Der Täubling (DE), DeWolff (NL), Anna Burch (US), Das Paradies (DE), Bon Voyage Organisation (FR), Tender Games (DE), Rikas (DE), Ilgen-Nur (DE), Princess Chelsea (NZ), L'Impératrice (FR), Freya Ridings (GB), Neufundland (DE), Karies (DE), Tamino (BE), Theo Lawrence & The Hearts (FR), Stereo Honey (GB), Pom Poko (NO), Black Foxxes (GB), Jamie Lenman (GB), DECIBELLES (FR), DREAM STATE (GB), SIND (DE), Estrons (GB), Gewalt (DE), Halo Maud (FR), Hugar (IS), Yukno (AT), JAGUWAR (DE), Queen Zee (GB), Baby Galaxy (NL), Swedish Death Candy (GB), Lysistrata (FR), Malena Zavala (AR), The Ninth Wave (GB), Zach Said (GB).

 
 
The Reeperbahn Festival is organised by Reeperbahn Festival GbR
and Inferno Events GmbH & Co. KG.
Neuer Pferdemarkt 1, 20359 Hamburg
www.reeperbahnfestival.com

PhG Reeperbahn Festival GbR: Inferno Events GmbH & Co. KG und Karsten Jahnke Konzertdirektion GmbH;
Gf: Alexander Schulz / U-I-Nr.: DE247756458

PhG Inferno Events GmbH & Co. KG: Inferno Events Verwaltungs GmbH;
Gf: Alexander Schulz, Detlef Schwarte / U-I-Nr.: DE 210469759
Credit: Martin Bubandt
If you don't want to receive this email anymore, please click here to unsubscribe.
Facebook Deezer Twitter Instagram YouTube