The newsletter is also available online.
19.-22. SEPTEMBER PRESSEMITTEILUNG
Reeperbahn Festival Socials
 
Bild1

Liebe Medienvertreterinnen und -vertreter, liebe Kolleginnen und Kollegen,
neben der Veröffentlichung weiterer 55 Bands und Künstler fällt unser Blick heute auf unsere französischen Nachbarn, die mit ihrem Musikexportbüro von Anfang an zu den verlässlichsten Partnern des Reeperbahn Festivals gehören. Umso mehr freuen wir uns, dass unser diesjähriger Länderschwerpunkt die immense Vielfalt der französischen Musiklandschaft in den Fokus rückt.
Frehn Hawel

Hamburg, 21. August 2018
Noch genau 30 Tage, dann präsentiert sich die internationale Musikwelt auf St. Pauli beim 13. Reeperbahn Festival! Höchste Zeit also, das Festival-Line Up 2018 allmählich zu finalisieren. Mit der Bekanntgabe weiterer 55 Namen ist die Zielgerade so langsam am Horizont erkennbar. 

Ein ganz besonderer Auftritt steht für Konstantin Gropper und seine Band Get Well Soon (DE) (Foto) auf dem Programm: In der St. Michaelis Kirche (Michel) wird Gropper seine komplex arrangierten, schwelgerischen Stücke nicht nur mit großem Ensemble aus Bläsern und Streichern und Gastsängern wie u.a. Sam Vance-Law und Kat Frankie auf die Bühne bringen – an der altehrwürdigen Arp-Schnitger-Orgel des Michel wird niemand geringerer als sein Vater sitzen!
R’n’B-Balladen, die auf basslastige Produktionen treffen, und Texte von höchster Dringlichkeit machen den Soundkosmos von Noga Erez (IL) aus und zeigen, wie die Verbindung von Politik und Pop im Hier und Jetzt klingen muss.
Ähnliche Energie, allerdings im Spannungsfeld zwischen Folk und Soul, liefert Denai Moore (GB), die mit ihren beiden Alben „Elsewhere“ und „We Used to Bloom“ zu den aufregendsten neuen Künstlerinnen aus UK zählt.
Am Anfang einer ähnlich vielversprechenden Karriere steht Sam Fender (GB), der mit seinen eindringlichen, politisch motivierten Texten und enorm groovenden Indie-Songs von der BBC bereits zum Sound of 2018 gekürt wurde.
Druckvoll und umwerfend wie die kräftigen Windboen seiner norddeutschen Heimat kommt das Quintett Keele (DE) mit seinem auf Deutsch gesungenem Mix aus Punk-Rock und Alternative-Sound daher, den sie auf ihrem Debüt „Gut und dir“ auch ganz hervorragend auf Platte eingefangen haben.   

Außerdem bestätigt:
Glass Museum (BE), DENA (DE), Ziggy Alberts (AU), Declan J Donovan (GB), black midi (GB), Ruston Kelly (US), Beauty & the Beats (DE), Cat Clyde (CA), Leto (DE), The Mauskovic Dance Band (NL), LION (GB), BLED WHITE (DE), Nelson Can (DK), The Dirty Nil (CA), Micah Erenberg (CA), Rayannah (CA), Felix Räuber (DE), Perttu (FI), Jett Rebel (NL), Brett Newski (US), Marianne Aya Omac (FR), Berywam (FR), Moonlight Benjamin (FR), MONOWHALES (CA), Iskwé (CA), Nuela Charles (CA), The Town Heroes (CA), Hillsburn (CA), Walrus (CA), Rock N Roll Radio (KR), Love X Stereo (KR), SE SO NEON (KR), Life and Time (KR), Milk & Bone (CA), Double Experience (CA), Aquarama (IT), Null + Void (US), Better Person (DE), 2nd Blood (DK), Mijo Biscan (AU), Voyou (FR), Athletic Progression (DK), Inge van Calkar (NL), BBXO (DE), Jon Bryant (CA), Little Destroyer (CA), Yung Heazy (CA), Nick Faye (CA), Rosie & the Riveters (CA), Shirley & The Pyramids (CA).

Reeperbahn Festival Partnerland 2018: Frankreich
Als drittgrößter Musikmarkt der Welt ist Deutschland der wichtigste Exportmarkt für französische Musik – dies ist einer der vielen Gründe, warum die Partnerschaft zwischen dem Reeperbahn Festival und dem französischen Musikexportbüro Le Bureau Export seit der allerersten Ausgabe 2006 besteht. Im inzwischen 13. Jahr ist es also mehr als angebracht, den französischen Musikmarkt eingehender zu beleuchten und sich mit der ungeheuer facettenreichen Musiklandschaft unseres französischen Nachbarn zu befassen.   

#focusfrance: 50 Konzerte französischer Bands und Künstler
42 französische Bands und Künstler sind bei 50 Livekonzerten in den vier Tagen des Reeperbahn Festivals zu erleben. Darunter die Zwillingsschwestern Lisa-Kaindé und Naomi Diaz, besser bekannt als Ibeyi, die in der Elbphilharmonie mit ihrem ansteckenden Mix aus Hip-Hop, Synthie-Pop, Soul und afrokubanischen Rhythmen zeigen, dass moderne Protestsongs durchaus tanzbar sein können. Ebenfalls sind hier Her mit ihrem aufregenden Electro-Soul zu sehen. Apart wie Francoise Hardy oder Jane Birkin, aber mit einer gehörigen Prise Disco bittet das Sextett L’Impératrice um Sängerin Flore Benguigui auf die Tanzfläche, Julien Doré fügt der Tradition französischer Pop-Musik seine persönliche Note hinzu, der Indie-Elektro des Duos Agar Agar pendelt gekonnt zwischen Laszivität und Melancholie. Und Hyphen Hyphen aus Nizza beweisen, dass man wirklich groß klingende Pop-Songs auch live mitreißend umsetzen kann – das Trio wurde bei den Victoires de la Musique als bester Live Act 2016 ausgezeichnet. Bon Voyage Organisation schlagen mit ihrer globalen Musik für Weltenbummler äußerst gekonnt eine Brücke zwischen Orient, Asien, Synthie-Pop und Jazz, während Flavien Berger in seinem Sound die Verbindung von Catchyness und Avantgarde auslotet. Dies ist nur eine kleine Auswahl der vielen höchst spannenden Acts aus Frankreich beim Reeperbahn Festival 2018!

Whatthefrance.org bietet in einer Playlist die Gelegenheit, die aufregendste neue Musik aus Frankreich beim Reeperbahn Festival zu entdecken.

Eine vollständige Übersicht aller französischen Acts des Reeperbahn Festivals 2018 findet sich hier.

Marc Thonon, CEO des Le Bureau Export:
“In 2006, at the very first edition of Reeperbahn Festival, Le Bureau Export was one of the first export offices to partner up with the event. Over the past 12 years, this partnership has made possible numerous showcases, networking events and conferences where the artistic variety of music made in France has had the chance to shine through.”  

Meet The French Reception, Networking- und Matchmaking-Sessions
Über 80 französische Musikwirtschaftsvertreter freuen sich bei fünf Netzwerk-Veranstaltungen darauf, Branchenbesucher aus aller Welt zu treffen und in Speed-Meetings für Live und Recorded Music, Artist Pitches oder bei der großen Meet The French Reception bei einem Glas Wein neue Kontakte zu knüpfen.  

FrancoMusiques Projekt: Schüler treffen französische Künstler
Als besonderer Programmpunkt haben Hamburger Schüler, die Französisch lernen, die Gelegenheit, im Rahmen des FrancoMusiques Projekts französische Künstler zu treffen und so neben der Sprache auch einen Einblick in die Kultur unseres Nachbarlandes zu erhalten.  

Die wichtigsten Köpfe der französischen Musikwirtschaft
15 der einflussreichsten Köpfe von Institutionen, Organisationen und Firmen der französischen Musikindustrie geben bei Keynotes, Panels und Interviews Einblicke in den französischen Musikmarkt sowie das musikalische Ökosystem Frankreichs. Unter anderem sitzen die französischen Musikwirtschafts- und Medienvertreter in der Jury des International Music Journalism Award 2018 und sind ein Teil des ANCHOR 2018 Board.

Weitere Informationen und laufende Updates zum Länderschwerpunkt Frankreich finden sich hier.  

Focus France @ Reeperbahn Festival 2018 is coordinated by Le Bureau Export. Partners: Institut Français, What The France.  

 
 
The Reeperbahn Festival is organised by Reeperbahn Festival GbR
and Inferno Events GmbH & Co. KG.
Neuer Pferdemarkt 1, 20359 Hamburg
www.reeperbahnfestival.com

PhG Reeperbahn Festival GbR: Inferno Events GmbH & Co. KG und Karsten Jahnke Konzertdirektion GmbH;
Gf: Alexander Schulz / U-I-Nr.: DE247756458

PhG Inferno Events GmbH & Co. KG: Inferno Events Verwaltungs GmbH;
Gf: Alexander Schulz, Detlef Schwarte / U-I-Nr.: DE 210469759
Foto: Clemens Fantur
If you don't want to receive this email anymore, please click here to unsubscribe.
Facebook Deezer Twitter Instagram YouTube