The newsletter is also available online.
19.-22. SEPTEMBER FESTIVAL-NEWSLETTER
Reeperbahn Festival Socials
 
Bild1

Volles Programm für Fans und Musikschaffende!

Mit großen Schritten nähern wir uns vier aufregenden Tagen Reeperbahn Festival. Unter den Programm-Neubestätigungen befindet sich eine einzigartige Show in der St. Michaelis Kirche und unser Education Programm, in dem sich Berufseinsteiger und Branchenprofis über neueste Entwicklungen der Musikwelt informieren können, steht ebenfalls. Mit dem Länderschwerpunkt blicken und hören wir in diesem Jahr gen Frankreich. Dazu gibt’s endlich die mit Spannung erwarteten ANCHOR Nominees!

Trap-Kapriolen und Indie-Pop

Den Anfang machen in dieser Runde Get Well Soon (Foto). Das Projekt des Multiinstrumentalisten und Songwriters Konstantin Gropper bereichert seit rund zehn Jahren die deutsche und internationale Musikszene mit einer kunstvoll inszenierten Melange aus Indie, Chamber-Pop und Folk. So eindrücklich wie ihre cineastischen Musikvideos sind auch die Auftritte von Get Well Soon. Mit einer exklusiven und einzigartigen Umsetzung von Stücken aus dem aktuellen Album „The Horror” könnt ihr sie bei uns erleben. Mit dabei sind unter anderem Kat Frankie, Sam Vance-Law und der Vater des Kopfes der Band, Walter Gropper, welcher die Orgel der St. Michaelis Kirche bespielt. 
Und was ist das denn? Noga Erez feiert mit ihrem Genremix aus Elektro-Pop, Trap und Anleihen alternativer R’n’B-Musik das Postmoderne im Pop-Geschäft und klingt dabei erstaunlicherweise wie niemand sonst. Ihr eigenwilliger Sound gedeiht auf dem Nährboden eines unbändigen Eklektizismus, dem sie schon in jungen Jahren frönte. Als Kind nahm sie Klavier- und Gesangsunterricht, später war sie Background-Sängerin bei einer Indie-Band und gründete ein Jazz-Trio. Beim Reeperbahn Festival zeigt euch die israelische Künstlerin, wie reibungslos Politik und Pop 2018 zusammengehen. 
Ähnlich umtriebig war auch Denai Moore bereits in ihrer noch relativ jungen Laufbahn. Das Keyboard bringt ihr der Vater schon früh auf der Heimatinsel Jamaika näher. Nach dem Umzug ins belebte Londoner Stratford wird sie von Ikonen der pulsierenden Soulszene Großbritanniens und Amerikas inspiriert, deren Einfluss auf ihren Veröffentlichungen deutlich hörbar ist. Mit ihrer Stimme veredelte sie außerdem die letzten Singles der britischen Formation SBTRKT. R’n’B und Folk, Magie und Melodie bringt Moore auch live mit einer Leidenschaft rüber, die ansteckt. 
Leidenschaft steckt auch in Sam Fender, der diese jedoch weniger für romantische Balladen als viel mehr für mitreißende Indie-Hymnen mit dystopischen Texten instrumentalisiert. George Orwells Klassiker „1984“ ist dabei nur eine Inspiration. Der Wahnsinn unserer spätkapitalistischen Welt eine andere. Zum BBC Sound of 2018 gewählt, bringt Fender seine politisch aufgeladene Musik dieses Jahr mit auf die Reeperbahn. 
Politisch aber noch eine Ecke provokanter geben sich Keele. Die Hamburger Kombo zählt Granden des deutschen Indies wie Tomte, Kettcar und Muff Potter zu ihren Einflüssen, legt aber vor allem live einen deutlich heftigeren Sound zwischen Alternative und Punk aufs Parkett. Letztes Jahr kam das Debüt „Gut und dir“ bei Rookie Records raus – dieses Jahr ist das Quintett schon beim Reeperbahn Festival. Beachtlich, auch wenn die Jungs nicht erst seit gestern Musik machen.

Außerdem bestätigt:
Glass Museum | DENA | Declan J Donovan | Ziggy Alberts | black midi | Ruston Kelly | Beauty & the Beats | Cat Clyde | Leto | The Mauskovic Dance Band | LION | BLED WHITE | Nelson Can | The Dirty Nil | Micah Erenberg | Rayannah | Felix Räuber | Perttu | Jett Rebel | Brett Newski | Marianne Aya Omac | Berywam | Moonlight Benjamin | MONOWHALES | Iskwé | Nuela Charles | The Town Heroes | Hillsburn | Walrus | Rock N Roll Radio | Love X Stereo | SE SO NEON | Life and Time | Milk & Bone | Double Experience | Aquarama | Null + Void | Better Person | 2nd Blood | Mijo Biscan | Voyou | Athletic Progression | Inge van Calkar | BBXO | Jon Bryant | Little Destroyer | Yung Heazy | Nick Faye | Rosie & the Riveters | Shirley & The Pyramids

Programm
Anhören

Bild1

So läuft es im Musikbusiness – das Education Programm

Nach der Schule ist vor dem Studium, nach dem Studium ist vor dem Beruf. Welcher Musik-Enthusiast träumt nicht spätestens in der Oberstufe an irgendeinem Punkt vom Job in der Branche? Wer es ernst meint, bekommt selten so viele Einstiegschancen wie auf dem Reeperbahn Festival. Auch dieses Jahr gibt es für Festivalbesucher im Rahmen von 30 Workshops, Vorträgen und Diskussionsrunden im Education Programm wieder jede Menge Branchen-Luft zu schnuppern. Fachleute und bekannte Namen aus Live Entertainment, Recorded Music, Publishing, Marketing und Technology widmen sich dem Musikgeschäft in all seinen medialen Facetten.
So berichten Frank Spilker (Die Sterne), Rick McPhail (Tocotronic) und Dirk Darmstaedter (Solokünstler, The Jeremy Days, ehemaliger Tapete Labelchef) im von Andrea Rothaug (Rockcity Hamburg) moderierten Workshop „Musikmarkt Hamburg, Jobmarkt Hamburg“ von Lebensbedingungen und Herausforderungen des Musikstandortes Hamburg aus der Sicht aktiver Künstler. In „Wie geht eigentlich Podcast" erklären Jakob Thoene (Electronic Beats), Steve Clash (Übernacht-Podcast) und Daniel Nikolaou (Spotify) neben dem Geheimnis hinter der unerwarteten Erfolgsgeschichte des Trendmediums 2018 auch die Entstehungsweise eines Podcasts anno 2018 und geben euch damit wertvolle Tipps für die Vermarktung von Content jedweder Couleur. Von den Social Media Experten Marvin Göldner und Philipp Thurmann bekommt ihr im Vortrag „Instagram, Musically und Snapchat" wertvolle Informationen zu den sozialen Netzwerken der Stunde an die Hand – egal ob Einsteiger oder Fortgeschrittener.

Außerdem bestätigt:
Businessmodel Apps? | Crowdfunding für Kreative - Do it! | Daten und Evaluierung | Der Ton macht die Musik: Durch gute Kommunikation zum Erfolg | Event Marketing meets Data Science | Facebookmarketing | How Artist Get Selected At Showcase Festivals | How To Build And Monetize An Audience Today | Labelarbeit und Produktmanagement | Music-Videos im Abo-Modell: Das Ende der Value-Gap? | Musiklizensierung für Filme | Neuerungen im Medienrecht | Noah Pred | Socialize Your Radio! | Spielend Geld verdienen - Musiker in der GVL | Stars, Sternchen und Champagner-Supernova | Steps Ahead! Professionals listen and rate demos | Stressbewältigung und Burnout-Vorsorge | Sucht und Depression | The Problem With #femaleproducer | Was macht eigentlich ein Musikverlag? | Wider die Brutto-Netto-Schwäche | Wie geht gutes Netzwerken? | Youtube. Produktion und Vermarktung

Bild

ANCHOR Nominees stehen

Der ANCHOR ebnet in diesem Jahr bereits zum dritten Mal aufstrebenden Künstlern den Weg in eine internationale Musikkarriere. So bringen wir euch kreative Durchstarter näher, lange bevor die meisten von ihnen im Lichte der Öffentlichkeit baden. 

Die prominente Jury, bestehend aus Linda Perry (Songwriterin, Sängerin, Produzentin, Ex-4 Non Blondes), Skye Edwards (Morcheeba), Cassandra Steen (Glashaus), Tony Visconti (Musikproduzent) und Jason Bentley (Musikdirektor KCRW), wird sich die Shows der Nominierten ansehen und im Anschluss bewerten, wer den Preis mit nach Hause nehmen darf. 
2017 hat Jade Bird mit ihrem Songwriter-Folk gewonnen, der eindrucksvoll an selbstbewusste Künstlerinnen der 1960er erinnert. Wer dieses Jahr den ANCHOR abstaubt? Darauf sind wir ebenso gespannt wie ihr!

Nominierte Künstler:
Anna Aaron | Blanco White | Faces on TV |  FRUM | Freya Ridings | Hope | Tamino

Bild

Frankreich im Fokus

In den letzten Jahren hat der jeweilige Länderschwerpunkt das Reeperbahn Festival nicht nur persönlich, sondern insbesondere auch durch die musikalische Qualität undVielfalt bereichert.

2018 blicken wir mit Le Bureau Export nach Frankreich  – die Grande Nation ergänzt unser Line-Up um große Acts wie Metronomy, L‘Imperatrice und Parcels und weniger bekannte Kleinode wie das Indie-Folk-Duo Part-Time Friends, Mélissa Laveaux oder Kazy Lambist. Freut euch auf ein extrem umfangreiches Programm, bei dem der musikalische Facettenreichtum Frankreichs in Konzerten, Showcases, Sessions- und Networking Evens fundiert und detailliert beleuchtet wird.

Alle Künstler vom Länderpartner Frankreich gibt es hier im Überblick!

Diese Playlist gibt jetzt schon Gelegenheit, um in ausgewählte Tracks der 40 bislang angekündigten "made in France" Acts reinzuhören.

 

 
 
Das Reeperbahn Festival wird organisiert von der
Reeperbahn Festival GbR, Neuer Pferdemarkt 1, 20359 Hamburg
www.reeperbahnfestival.com
PhG: Inferno Events GmbH & Co. KG und Karsten Jahnke Konzertdirektion GmbH,
Gf: Alexander Schulz / U-I-Nr.: DE247756458
Foto 1: Clemens Fantur | Foto 2: Hinrich Carstensen | Foto 4: PE Retard
If you don't want to receive this email anymore, please click here to unsubscribe.
Facebook Deezer Twitter Instagram YouTube