The newsletter is also available online.
19.-22. SEPTEMBER PRESSEMITTEILUNG
Reeperbahn Festival Socials
 
Bild1

Liebe Medienvertreterinnen und -vertreter, liebe Kolleginnen und Kollegen,
das Genre Film gehört seit jeher zum festen Bestandteil des Reeperbahn Festival-Programms. Auch in diesem Jahr glänzt das filmische Angebot erneut mit vielen Premieren und Neuerungen – und dem Abaton-Kino als neuem Spielort!
Seit einigen Jahren bietet das Education-Programm am Samstag interessierten Festivalbesuchern die Möglichkeit, sich bei über 30 international besetzten Workshops, Panels und Diskussionsrunden detaillierte Einblicke in das aktuelle Musikbusiness zu verschaffen. Wir freuen uns, heute die Highlights beider Programmstränge vorzustellen.
Frehn Hawel 

Hamburg, 17. August 2018
Denkt man an die kurze Melodie, die bei Star Wars das Erscheinen von Darth Vader ankündigt, hat man einen greifbaren Beleg dafür, dass beim Zusammenwirken von Film und Musik oft deutlich mehr entsteht als die Summe der einzelnen Teile: Singt man diese Sequenz beispielsweise im Rahmen einer Alltagserzählung, entstehen bei jedem Zuhörer umgehend eindeutige Bilder im Kopf, die die Schilderung unterstreichen. Das ist nur einer der Gründe, warum zu jedem Reeperbahn Festival seit jeher neben den Konzerten immer auch ein Film-Programm gehört. Das Medium ist zudem hervorragend geeignet, soziokulturelle und musikhistorische Phänomene zu dokumentieren, die Werdegänge von Bands und Künstlern zu beleuchten und so für das Publikum ein Gesamtbild zu schaffen, das teilweise völlig neue Aspekte offenlegt.
An neuen Aspekten mangelt es dem Reeperbahn Festival Film-Programm in diesem Jahr wahrlich nicht: Zunächst gibt es mit dem renommierten Abaton-Kino eine neue, zentrale Spielstätte. Und um den Festivalbesuchern die Möglichkeit zu geben, Filmvorführungen und Konzertbesuche besser unter einen Hut bringen zu können, werden viele Filme mehrmals gezeigt.  

Mit einer Welt- und einer Deutschlandpremiere startet das Reeperbahn Festival Film-Programm bereits am Dienstagabend, den 18. September, mit der Vorführung des Dokumentar-Kurzfilms „Türen“ (DE) über den Türsteher und Erzieher Hennig Geisler unter der Anwesenheit der Regisseurin Claire Walker und des Hauptdarstellers.
Im Anschluss folgt die Deutschlandpremiere der Dokumentation „Here To Be Heard: The Story Of The Slits“ (GB) über die Geschichte der Frauen-Punk-Band The Slits und ihrer Mitglieder. Nach Vorführungsende kommt The Slits Bassistin Tessa Pollitt im Rahmen eines Interviews auf der Bühne zu Wort.
Mit der Europapremiere von „Bad Reputation“ (US), einem Biopic über Rock-Ikone Joan Jett, der Aufführung von „MATANGI/MAYA/M.I.A.“ (US/GB/LK) über den Werdegang der populären wie kontroversen Sängerin und Aktivistin M.I.A. und „Whitney“ (US/GB) über den verstorbenen Superstar Whitney Houston stehen weitere hochkarätige Dokumentationen über prägende Musikerinnen auf dem Programm.
Die Premiere von „Shut Up And Play The Piano“ (DE/GB/FR) unter Anwesenheit des Regisseurs Philipp Jedicke widmet sich der irren Lebensgeschichte des kanadischen Musikers Chilly Gonzales.
Die Dokumentation „Play Your Gender“ (CA) passt zu einem der Kernthemen des diesjährigen Reeperbahn Festivals und beleuchtet in diversen Interviews von Business-Insidern und Stars die Rolle der Frau in der Musikwirtschaft.
Desolation Center“ (US) erzählt die Geschichte, wie Punk-Happenings in der südkalifornischen Wüste die Vorlage für heutige Riesenevents wie das Burning Man und Coachella Festival lieferten.
Abgerundet wird das Programm mit den Sondervorstellungen von „3 Tage in Quiberon“ (DE/FR/AT) über das letzte große Interview von Romy Schneider mit anschließendem Gespräch mit den Komponisten der Filmmusik, Christoph Kaiser und Julian Maas, sowie „Das schönste Mädchen der Welt“ (DE), einem Coming-of-Age-Film von Regisseur Aron Lehmann. In dieser überzeugenden neuen Version von Cyrano de Bergerac trägt Hauptdarsteller Cyril nicht nur Rap-Battles aus, sondern komponiert sogar eigene Liebeslieder. Verantwortlich dafür sind die beiden Musiker Robin Haefs (Komposition und Text) sowie Konstantin Scherer (Produktion und Komposition), die im Anschluss an den Film Einblicke in ihre Arbeit an diesem besonderen Projekt geben werden. 

Reeperbahn Festival Education-Programm 2018
Wenn nahezu alle wichtigen Vertreter der internationalen Musikwirtschaft vom 19.-22. September auf dem Reeperbahn Festival zu Gast sind, versammelt sich in den vier Tagen geballtes Fachwissen auf St. Pauli. Auf der anderen Seite befinden sich unter den Besuchern des Reeperbahn Festivals viele, die den Einstieg ins Musikgeschäft suchen oder bereits in der Branche arbeiten und ihre Kenntnisse vertiefen möchten. Um diese beiden Seiten zusammenzubringen, gibt es am Festival-Samstag das Reeperbahn Festival Education-Programm. In rund 30 Workshops, Panels und Diskussionsrunden bietet sich allen Festivalbesuchern die Möglichkeit, von Fachleuten aus den Bereichen Live-Entertainment, Recorded Music, Publishing, Marketing und Technologie auch für Neueinsteiger gut nachvollziehbare realistische und praktische Einblicke aus erster Hand zu erhalten.  

Beispielhaft für die Vielseitigkeit des Education-Programms seien hier folgende Talks, Workshops und Sessions aufgeführt:  

Das Panel „Musikmarkt Hamburg, Jobmarkt Hamburg“ beleuchtet mit Frank Spilker (Die Sterne), Rick McPhail (Tocotronic) und Dirk Darmstaedter (Solokünstler, The Jeremy Days, ehemaliger Tapete Labelchef) die Lebensbedingungen und Herausforderungen des Musikstandortes Hamburg aus der Sicht aktiver Künstler, deren Beitrag zum Musikgeschehen in der Hansestadt von entscheidender Bedeutung war und ist.
Der Expertentalk „Wie geht gutes Netzwerken?“ nimmt mit Andrea Peters (Chairwoman
media. net berlinbrandenburg), Guido Kluck (Founder WK Legal) und Jan Kowalsky (Director Brand Marketing XING) die Funktionen der analogen und digitalen Netzwerkmöglichkeiten unter die Lupe, im Workshop „Wie geht eigentlich Podcast?“ erklären Jakob Thoene (Electronic Beats) und Steve Clash (Übernacht-Podcast) neben dem Geheimnis hinter der unerwarteten Erfolgsgeschichte des Trendmediums 2018 auch die Entstehungsweise eines Podcasts und natürlich darf ein Workshop über die sozialen Netzwerke wie Instagram, Musically und Snapchat mit den Social Media-Experten Marvin Göldner und Philipp Thurmann und eine Session über Youtube. Produktion und Vermarktung mit Danny Bokelmann (Gründer Wolfpack Entertainment), Aimo Brookmann (Gründer Faktory.tv) und Philipp Senkbeil (Director Network & Partner Management, Webedia Gaming) nicht fehlen, da alle Plattformen in der professionellen Künstlervermarktung eine zunehmend größere Bedeutung haben.   

Die komplette Übersicht aller Programmpunkte des Reeperbahn Festival Education-Programms findet sich hier.

 
 
The Reeperbahn Festival is organised by Reeperbahn Festival GbR
and Inferno Events GmbH & Co. KG.
Neuer Pferdemarkt 1, 20359 Hamburg
www.reeperbahnfestival.com

PhG Reeperbahn Festival GbR: Inferno Events GmbH & Co. KG und Karsten Jahnke Konzertdirektion GmbH;
Gf: Alexander Schulz / U-I-Nr.: DE247756458

PhG Inferno Events GmbH & Co. KG: Inferno Events Verwaltungs GmbH;
Gf: Alexander Schulz, Detlef Schwarte / U-I-Nr.: DE 210469759
Foto: Alexandre Isard
If you don't want to receive this email anymore, please click here to unsubscribe.
Facebook Deezer Twitter Instagram YouTube