REEPER
BAHN
FESTIVAL

social icons
PRESSEMITTEILUNG


Liebe Medienvertreter*innen, Liebe Kolleg*innen,


kein Reeperbahn Festival wäre komplett ohne sein Kunstprogramm! Auch wenn sich in den vier Tagen auf St. Pauli vornehmlich alles um die Zukunft der Musik dreht, bieten die gleichsam anspruchsvollen wie unterhaltsamen Programmpunkte aus bildender Kunst, Installationen, Happenings und natürlich der Flatstock Europe Poster Convention internationaler Siebdruckkünstler*innen allen Besucher*innen willkommene Abwechslung. Wir freuen uns, heute das Reeperbahn Festival Kunstprogramm 2019 vorstellen zu dürfen.
Frehn Hawel

Hamburg, 16. Juli 2019


banner2


Wer sich vier Tage lang in den intensiven Trubel des Reeperbahn Festivals mit den vielversprechendsten neuen internationalen Bands und Künstler*innen sowie den größten aktuellen Herausforderungen für die internationale Musikwirtschaft begibt, ist zwischendrin durchaus dankbar für Momente, die einen für kurze Zeit aus diesem Kosmos herausführen. Die vielfältigen Programmpunkte des Reeperbahn Festival-Kunstprogramms bieten genau dies: Mit Installationen, Foto-Ausstellungen, Spontan-Sessions, Gallery-Hopping und vielem mehr werden hier genauso gesellschaftspolitische Themen aufgegriffen wie spektakuläre Kunst und beste Unterhaltung präsentiert. Von seiner Hauptspielfläche auf dem ARTS PLAYGROUND im Festival Village ausgehend, schlägt das Kunstprogramm eine Brücke in den benachbarten Stadtraum und mit der Flatstock Europe Poster Convention auch auf den Spielbudenplatz.  

Der ARTS PLAYGROUND
Im nunmehr dritten Jahr wird das Festival Village auf dem Heiligengeistfeld während der vier Tage des Reeperbahn Festivals zur zentralen Anlaufstelle für alle Festivalbesucher*innen, Pressevertreter*innen und aller Delegierten und beherbergt in diesem Jahr zudem den ARTS PLAYGROUND, der das Heiligengeistfeld in eine künstlerische Spielwiese transformiert, die zum Innehalten und Entdecken einlädt. Hier entsteht ein Dorf aus ehemaligen Seefrachtcontainern, in dem zeitgenössische Kunst sowie Film, Musik und Installationen präsentiert werden. Die Fragen, welche Impulse Stadträume lebenswert machen und welche Medien im sich stetig ändernden, öffentlichen Raum für künstlerischen Ausdruck schaffen, werden hier in Bild- und Bewegtbild, 3D-Collagen, Installationen und interaktiven Interventionen untersucht und erfahrbar gemacht.
Darunter findet sich die gemeinsame Fotoausstellung Fantasies 40 Plus (Foto) des Hamburger Autors und Humoristen Heinz Strunk und Fotografen Dennis Dirksen, die in 13 gefühlvoll in Szene gesetzten Bildern Alterserotik aus der Schmuddelecke herausführt. 
Die begehbaren Installationen der Künstlerin Marina Zumi gestalten mit Farben und Licht magisch anmutende Oasen der Ruhe inmitten überfüllter und lauter Straßen der Stadt. 
Weltpremiere feiert die VR-Installation A Symphony Of Noise – inspired by Matthew Herbert, die Auditives mit Visuellem verbindet. Sound-Design auf höchstem Niveau verschmilzt mit einer gefühlten und gelebten Realitätssimulation in 4D, die letztlich vor allem ein Ziel verfolgt: totale Immersion und Interaktion. Gefördert wird dieser Programmpunkt von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien (BKM). 

                                                                                               Gefördert von






Außerdem Teil des ARTS PLAYGROUND: Hip-Hop aus Hamburg in die Welt #BACKSPIN25, 1010, Stefanie Schmid Rincon – On The Go, Michel Lamoller, Alchemist's Valley – The Wilderness Of The Ink Jungle, Eine Stadt wird Bunt – Hamburg Graffiti History, Florian Egermann – Failed Artists International, Open Show

In der Stadt erlebbar
Über den Ort des Festival Villages hinaus begreift der ARTS PLAYGROUND die angrenzende Gegend rund um das Heiligengeistfeld und die Reeperbahn als kreative, künstlerische Spielplätze und schlägt mit erlebbarer Kunst in Galerien, Museen und gar einem Reisebüro so die Brücke in den Stadtraum. 

Whose Jizz Is This? lautet der Name der ersten Einzelausstellung von Musikerin, Produzentin, Künstlerin, Performerin und in diesem Jahr ANCHOR-Jurymitglied Peaches im Kunstverein in Hamburg. Anlässlich des 20-jährigen Bühnenjubiläums der queerfeministischen Begründerin des Electroclashs zeigt die interaktive Ausstellung skulpturale, fotografische, filmische und textliche Bildwerke, deren gemeinsamer Ausgangspunkt Peaches’ vielseitige Arbeit von musikalischen Produktionen bis Liveperformances bildet. Festivalbesucher*innen bekommen exklusive Führungen vom Kurator*innenteam und haben dazu freien Eintritt. 
Die Premiere im vergangenen Jahr war ein voller Erfolg, sodass die Besucher*innen sich in 2019 auf die zweite Edition von NBHAP – Palms & Circumstances im L’Tur Reisebüro auf der Reeperbahn freuen dürfen. Auf dem Sofa des Reisebüros heißen die Videokünstler Schall & Schnabel, die Kommunikationsagentur Superunknown sowie die Macher des Musikblogs Nothing But Hope And Passion Künstler*innen willkommen, setzen sie vor ein Keyboard und lassen sie munter drauflos musizieren. Bei den spontanen Songwritingsessions steht der Spaß an der Musik im Vordergrund - überraschende Ergebnisse sind durch die Entscheidung der Themen per Lostrommel oder Publikumszuruf garantiert, genauso wie grandiose Unterhaltung! 
Nachdem es in den vergangenen sechs Jahren mehr als 18.000 Besucher*innen in Deutschland, Österreich und Israel zusammenbrachte, kehrt das Knotenpunkt Festival 2019 nach Hamburg zurück. In der Affenfaust Galerie werden mit temporären Installationen, interaktiven Aktionen, Performances und vor Ort bemalten Wänden mittels Kunst und Kultur geografische sowie disziplinäre Grenzen überwunden, verschiedene Sparten vernetzt und weitere Szenen erschlossen. In einer großen Gruppenausstellung wird urbane zeitgenössische Kunst von über 40 internationalen Künstler*innen wie Grafikdesigner Eike König vom Berliner Designstudio Hort oder der Kanadierin Laurence Vallières, bekannt für ihre gigantischen, tierischen Papierskulpturen, gezeigt. 

Außerdem in der Stadt erlebbar: Erotic Art Museum – The Sound Of Burlesque, Destination Art – Gallery Hopping in der Neustadt

Flatstock Europe Poster Convention in der Spielbudenstraße
Von Anfang an fester Bestandteil des Reeperbahn Festivals ist die internationale Posterausstellung Flatstock, bei der Siebdruckkünstler*innen aus aller Welt ihre Arbeiten anbieten. Rock’n’Roll fürs Auge für alle Posternerds, Einzelstücksammler*innen und Kunstliebhaber*innen! In 2019 mit dabei: Antighost (DE), Boss Construction (US), Crosshair (US), Douze (DE), Grace Helly (DE), Lil Tuffy (US), Mercardorama (MX), Monostereo (ES), Rainbow (DE), Spiegelsaal (DE), Toucan Tango (GB) und Zum Heimathafen (DE).



ABOUT

PRESS KIT

CONTACT

PARTNERS



If you don't want to receive this email anymore, please click here to unsubscribe.

The newsletter is also available online.



Das Reeperbahn Festival wird organisiert von der
Reeperbahn Festival GbR, Neuer Pferdemarkt 1, 20359 Hamburg
www.reeperbahnfestival.com
PhG: Inferno Events GmbH & Co. KG und Karsten Jahnke Konzertdirektion GmbH,
Gf: Alexander Schulz / U-I-Nr.: DE247756458>


Photo: Dennis Dirksen

Facebook Instagram Twitter YouTube Derer